Ausstellungen | »Luftschlösser & andere Grotesken «

Luftschlösser & andere Grotesken

Seidel, Slava
Die Kunst der in der Ukraine geborenen Slava Seidel wird beherrscht von architektonischen Elementen, die mit Sepiatinte gemalt wurden. Durch den lasierenden Auftrag der Tinte entsteht eine unsagbare Tiefe bei den dargestellten Bauwerken, die dazu einläd die Gebäude bis auf das kleinste Detail hin zu untersuchen und sich dabei in ihnen zu verlieren.

Besonders interessant ist der Umgang Seidels mit Bildräumen. Bereits auf den ersten Blick erscheinen die dargestellten Räume widersprüchlich und fantastisch. Bei genauerer Betrachtung der rätselhaften Kulissen wirkt es so, als wären diese aus vielen verschiedenen Raumansichten zusammengesetzt und so neu erfunden worden.

Der Eindruck einer anderen, konstruierten Wirklichkeit wird potenziert durch die farbigen Kontraste, die in vielen der Arbeiten Slava Seidels zu finden sind. So trifft eine sepiafarbene, detailliert angelegte architektonische Struktur plötzlich auf flächige, pastose Streifen in strahlend bunten Farben. Die Qualität der Werke ist an dem spielerisch leichten Umgang mit Kontrasten zu erkennen: Illusion und Wirklichkeit, alt und neu, farbig und farblos, nah und fern.

Als Betrachter findet man sich in anderen Welten wieder; in Wirklichkeiten, die eigens von Slava konstruiert wurden. Sie nimmt uns mit in ihre Welten, zwingt uns, die Rätsel, die ihnen innewohnen genau zu betrachten und zu hinterfragen. Vor allem halten sie uns fest, machen uns sprachlos und lassen uns erstaunen, so sehr, dass es schwierig ist, den Blick von ihnen abzuwenden.

Konzeption & Design: Mitja Eichhorn