Ausstellungen | »Von Engeln und Teufeln«

Von Engeln und Teufeln

Kleyna-Sobczak, Malgorzata
Das zentrale Thema in der Kunst Kleyna-Sobczaks, die 1965 in der polnischen Stadt Thorn (Torun) geboren wurde, kreist um die elementaren Grundfragen des Seins. Fokussiert auf das dualistische Konzept der Polarität und Entzweiung erzählt sie uns in ihrer Kunst » Von Engeln und Teufeln «, Himmel und Hölle, gut und böse, Mann und Frau, Leben und Tod. Häufig sind es spirituelle Wesen aus den Geschichten der Mythologie und Religion, die in ihren Bildern Gestalt annehmen. Dieses dualistische Prinzip zeigt sich in einer Gegenüberstellung der dargestellten Wesen, die aber immer miteinander in Beziehung treten – sei es, das sie sich an den Händen halten oder sei es, das sie sich mit ausgestreckten Armen gegenüber stehen. Dabei bleibt die Frage offen, wer wen führt: ist es der Mensch oder der hoch aufgerichtete Ziegenbock, der als Symbol des Teufels gilt; streckt der Teufel dem unter der Last des Regierens leidvoll geplagten König helfend seine Hände entgegen oder wendet sich der König hilfebedürftig an den Teufel; handelt es sich bei den ausgestreckten Armen des Paares um eine Umarmung oder um einen Kampf – immer enthalten die stilisierten Gesten eine ambivalente Bedeutung. So blitzt in der dargestellten Dualität auf einer tiefer liegenden Bedeutungsebene auch das menschliche Gewissen auf, das – geprägt durch unsere Kultur und Religion – unsere Handlungen beeinflusst und – im Wunsch, alles richtig zu machen – unsere Entscheidungen oft erschwert.

Mit dieser Konzentration der Bildinhalte auf den Ausdruck universeller menschlicher Gefühle und existentieller Ängste rüttelt Kleyna-Sobczak den Betrachter mit ihren Gemälden auf erregende Weise auf. Ihre Werke sprechen in erster Linie das Gefühl und nicht den Verstand an. Auch lösen sie beim Betrachter eine geradezu elektrisierende Spannung aus, die durch den expressiven und energischen Pinselduktus, der starken Farbigkeit und durch das sehr durchdachte Kompositionssystem entstehen. Letzteres besteht aus kantigen und sperrigen Linien und Flächen, die sich zu gitterartigen Verstrebungen zusammensetzen und die in einigen Werken die Bildfläche in ein kleinteiliges, mosaikartiges Muster zersplittern. In dieses Verstrebungssystem sind die chiffrenhaft stilisierten Figuren eingefügt. Wie in ein Korsett gezwängt erscheinen die schematisierten Menschen und Tiere innerhalb des sperrigen Liniengerüstes. Auf diese Weise visualisiert Kleyna-Sobczak sehr anschaulich die im Bild thematisierten gesellschaftlichen Zwänge und Ängste menschlichen Daseins.
Zudem hat die Künstlerin ein universelles, allgemeinverständliches Zeichensystem entwickelt, dass sich einerseits an prähistorische Höhlenmalerei, andererseits an die unbekümmerte und phantasievolle Malart von Kindern orientiert. Dies bezieht sich nicht allein auf die Darstellung von Mensch, Tier und Natur, sondern auch auf die Verarbeitung symbolischer Zeichen: so taucht nicht selten die Spirale als ein Symbol für Erneuerung, Entfaltung und Entwicklung auf, während runde Formen das weibliche Element, eckige und kantige Formen das männliche Element charakterisieren.

So entsteht in ihren Werken eine fantastische und kindlich anmutende Bildwelt. Doch gegen unsere Erwartungen wird nicht die heile Welt aus unbeschwerten Kindertagen gezeigt, sondern eine Welt, in der die Erfahrungen des Erwachsenwerdens bereits eingedrungen sind. Dabei fließen auch ihre eigenen Erlebnisse in ihre Bilder ein, so dass ihre Arbeiten auch immer eine sehr persönliche und sehr engagierte Seite ausstrahlen.
In einer kraftvollen und leidenschaftlichen Bildsprache konfrontiert die Künstlerin uns mutig und in sehr provokanter Weise mit den elementaren Lebenserfahrungen. Malgorzata Kleyna-Sobczak hat auf diese Weise eine Kunst geschaffen, der man sich aufgrund der Eindringlichkeit und Thematik kaum entziehen kann.



Invitation PDF

Gallery

Hochzeit

, 110 x 120 cm, 2004, Öl auf Leinwand

Two Kings

, 130 x 160 cm, 1994, Öl auf Leinwand

Er und Sie

, 200 x 180 cm, 1993, Öl auf Leinwand

King and Devil

, 200 x 220 cm, 1993, Öl auf Leinwand

Nike

, 193 x 140 cm, 1992, Öl auf Leinwand

The King and the Bird

, 180 x 200 cm, 1993, Öl auf Leinwand
Konzeption & Design: Mitja Eichhorn